Neuigkeiten der Kanzlei

Buchhaltung meets Spaß - Sandra's Start im Team!

Buchhaltung meets Spaß: Sandra's Start im Team!

Mit diesen Eigenschaften, haben wir unser neues Teammitglied für uns begeistert.


Eine digitalisierte Kanzlei mit einem jungen, dynamischen Team, Team Events und die Möglichkeit auf Home Office? Das klingt zu gut, um wahr zu sein?

Nicht bei uns! Und wir haben noch ein Ass im Ärmel, was Sandra ganz besonders sympathisch fand: Unser Büro Maskottchen, Labradorhündin Maja.

Sandra stolperte wie aus dem Nichts, über unsere Anzeige auf Instagram! :)

Und Zack - seit einem halben Jahr ist sie im Team und fasst die letzten Monate selbst wie folgt zusammen:

„Seit Mitte August bin ich nun Teil dieses Teams und erlebe jeden Tag, wie sich meine Wünsche erfüllen. Die laufende Finanzbuchhaltung gehört nun zu meinen Aufgaben und Homeoffice ist Realität geworden.

Die letzten Monate waren voller neuer Erfahrungen, Unterstützung vom Team und natürlich vielen Schmuseeinheiten mit Maja. Im Büro zu arbeiten macht Spaß, das Mittagessen mit den Kollegen ist ein Highlight, und gemeinsame Events wie das Gartenfest der Chefin oder unser gemeinsames Plätzchen backen sind einfach unbezahlbar!“

Sandra ist wie auf dem Gruppenfoto zu sehen, definitiv unsere Gute-Laune-Fee: Wir lieben ihre Späße und dass sie immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat. Auch in der Freizeit ist Sandra ein echtes Energiebündel. In ihrer Freizeit powert sie sich bei Pilates und Zumba so richtig aus, kocht und backt gerne und genießt die freien Tage mit ihrer Familie.

Herzlichen Dank, Sandra, für deine herausragende fachliche Expertise, deine mitreißende Energie und die bereits erlebte großartige Zusammenarbeit! Auf viele weitere gemeinsame Erfolge und lachende Momente im Team! :)

Ach und wisst ihr, was Sandra besonders cool fand? Unseren kurzen und einfachen Bewerbungsweg.

Sie hat die Anzeige auf Instagram entdeckt, mit einem Klick wurde sie weitergeleitet, um fix ein paar Infos zu sich selbst auszufüllen und eine Handynummer anzugeben. Innerhalb von 20 Stunden habe ich Sandra dann direkt zurückgerufen und ein Kennlerntermin vereinbart. So effektiv und unkompliziert läuft das bei uns. Und ob es letztendlich passt, merke ich im persönlichen Gespräch, gemeinsam mit meinem Team.

Buchhaltung meets Spaß: Sandra's Start im Team!

Mit diesen Eigenschaften, haben wir unser neues Teammitglied für uns begeistert.


Eine digitalisierte Kanzlei mit einem jungen, dynamischen Team, Team Events und die Möglichkeit auf Home Office? Das klingt zu gut, um wahr zu sein?

Nicht bei uns! Und wir haben noch ein Ass im Ärmel, was Sandra ganz besonders sympathisch fand: Unser Büro Maskottchen, Labradorhündin Maja.

Sandra stolperte wie aus dem Nichts, über unsere Anzeige auf Instagram! :)

Und Zack - seit einem halben Jahr ist sie im Team und fasst die letzten Monate selbst wie folgt zusammen:

„Seit Mitte August bin ich nun Teil dieses Teams und erlebe jeden Tag, wie sich meine Wünsche erfüllen. Die laufende Finanzbuchhaltung gehört nun zu meinen Aufgaben und Homeoffice ist Realität geworden.

Die letzten Monate waren voller neuer Erfahrungen, Unterstützung vom Team und natürlich vielen Schmuseeinheiten mit Maja. Im Büro zu arbeiten macht Spaß, das Mittagessen mit den Kollegen ist ein Highlight, und gemeinsame Events wie das Gartenfest der Chefin oder unser gemeinsames Plätzchen backen sind einfach unbezahlbar!“

Sandra ist wie auf dem Gruppenfoto zu sehen, definitiv unsere Gute-Laune-Fee: Wir lieben ihre Späße und dass sie immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat. Auch in der Freizeit ist Sandra ein echtes Energiebündel. In ihrer Freizeit powert sie sich bei Pilates und Zumba so richtig aus, kocht und backt gerne und genießt die freien Tage mit ihrer Familie.

Herzlichen Dank, Sandra, für deine herausragende fachliche Expertise, deine mitreißende Energie und die bereits erlebte großartige Zusammenarbeit! Auf viele weitere gemeinsame Erfolge und lachende Momente im Team! :)

Ach und wisst ihr, was Sandra besonders cool fand? Unseren kurzen und einfachen Bewerbungsweg.

Sie hat die Anzeige auf Instagram entdeckt, mit einem Klick wurde sie weitergeleitet, um fix ein paar Infos zu sich selbst auszufüllen und eine Handynummer anzugeben. Innerhalb von 20 Stunden habe ich Sandra dann direkt zurückgerufen und ein Kennlerntermin vereinbart. So effektiv und unkompliziert läuft das bei uns. Und ob es letztendlich passt, merke ich im persönlichen Gespräch, gemeinsam mit meinem Team.

Neues Jahr, neues Team!

Neues Jahr, neues Team! :)
Die Lohn- und Finanzbuchhaltung im Turbo-Modus: Willkommen an Bord, liebe Janine!

Nach 20 Jahren Steuerfachangestellte wollte sich Janine 2022 beruflich nur noch der Buchführung hingeben und entschied sich die Steuerwelt zu verlassen. Doch schon bald merkte sie, dass ihr die Vielfalt und Abwechslung fehlte.

Na da können wir als ESM Steuerkanzlei definitiv helfen und freuen uns sehr, Janine seit Januar 2024 in unserem Team zu haben!

Doch was sagt sie selbst zu ihrem neuen Job? Um Janine mal kurz zu zitieren:

„Was mich überzeugt hat? Nicht nur die ansprechende Internetseite, sondern vor allem die Herzlichkeit und Offenheit von Ellen und dem gesamten Team.

Nach einem lockerem Kennlerngespräch war für mich klar: Hier gehöre ich hin! Jetzt jongliere ich mit Finanz- und Lohnbuchhaltung, fordere mich täglich neu heraus und freue mich schon auf die legendären Teamevents. Denn neben anspruchsvoller Arbeit ist auch gemeinsamer Spaß extrem wichtig!“

Und ich freue mich sehr über diese Worte und unser wachsendes Team. Als ich Janine nach ihren Hobbys in ihrer Freizeit fragte, musste ich kurz schmunzeln:

Denn nach Feierabend löst sie gerne Rätsel – wie sollte es auch anders sein bei einer Lohn- und Finanzbuchhalterin?
Außerdem sprach sie von kulinarischen Kochkünsten und der Liebe zum eigenen Garten und den Bergen. Bei Janine geht's also rund – beruflich und privat!. Wir freuen uns mit dir gemeinsam durchzustarten und auf ein innovatives gemeinsames 2024!

In meinen wöchentlichen Mitarbeitergesprächen pflege ich die persönliche Vertrauensbasis und wir besprechen alle aktuellen Themen, individuell für jeden einzelnen Mitarbeiter. Ich finde das extrem wichtig und freue mich über diese feste Routine.

Neues Jahr, neues Team! :)
Die Lohn- und Finanzbuchhaltung im Turbo-Modus: Willkommen an Bord, liebe Janine!

Nach 20 Jahren Steuerfachangestellte wollte sich Janine 2022 beruflich nur noch der Buchführung hingeben und entschied sich die Steuerwelt zu verlassen. Doch schon bald merkte sie, dass ihr die Vielfalt und Abwechslung fehlte.

Na da können wir als ESM Steuerkanzlei definitiv helfen und freuen uns sehr, Janine seit Januar 2024 in unserem Team zu haben!

Doch was sagt sie selbst zu ihrem neuen Job? Um Janine mal kurz zu zitieren:

„Was mich überzeugt hat? Nicht nur die ansprechende Internetseite, sondern vor allem die Herzlichkeit und Offenheit von Ellen und dem gesamten Team.

Nach einem lockerem Kennlerngespräch war für mich klar: Hier gehöre ich hin! Jetzt jongliere ich mit Finanz- und Lohnbuchhaltung, fordere mich täglich neu heraus und freue mich schon auf die legendären Teamevents. Denn neben anspruchsvoller Arbeit ist auch gemeinsamer Spaß extrem wichtig!“

Und ich freue mich sehr über diese Worte und unser wachsendes Team. Als ich Janine nach ihren Hobbys in ihrer Freizeit fragte, musste ich kurz schmunzeln:

Denn nach Feierabend löst sie gerne Rätsel – wie sollte es auch anders sein bei einer Lohn- und Finanzbuchhalterin?
Außerdem sprach sie von kulinarischen Kochkünsten und der Liebe zum eigenen Garten und den Bergen. Bei Janine geht's also rund – beruflich und privat!. Wir freuen uns mit dir gemeinsam durchzustarten und auf ein innovatives gemeinsames 2024!

In meinen wöchentlichen Mitarbeitergesprächen pflege ich die persönliche Vertrauensbasis und wir besprechen alle aktuellen Themen, individuell für jeden einzelnen Mitarbeiter. Ich finde das extrem wichtig und freue mich über diese feste Routine.

Unser Team trotzt dem Fachkräftemangel!

Unser Team trotzt dem Fachkräftemangel!
Wie wir es in 2023 geschafft haben, 5 neue Mitarbeiter einzustellen.

Bei uns in der Kanzlei geht es dynamisch zu: Trotz des hartnäckigen Fachkräftemangels haben wir in 2023 fünf neue Teammitglieder gewonnen!

Das bestätigt nicht nur unseren Weg, sondern katapultiert uns auch in die Zukunft. Natürlich haben wir auch mit den Herausforderungen der Überbrückungshilfen und komplexen FAQs zu kämpfen. Diese rauben uns wertvolle Zeit, die wir eigentlich lieber in wegweisende Zukunftsthemen investieren würden.

Doch wir haben einen Plan: Gemeinsam mit dem JAADE Recht & Steuern Verbund starten wir ein innovatives Projekt zur Automatisierung von Prozessabläufen, das bis 2025 umgesetzt werden soll. Zukunft gestalten - das ist unsere Devise!

In der Branche ist der Fachkräftemangel weiterhin spürbar. Aber nicht bei uns! Wir setzen auf kreative Recruiting-Strategien, um auch Quereinsteiger für die spannende Welt der Steuerberatung zu begeistern.

Die Herausforderung der wachsenden Arbeitsbelastung und des Fachkräftemangels nehmen wir an und bleiben dabei optimistisch, denn unsere Erfahrungen und Erfolge zeigen, dass innovative Wege und der Mut zu Veränderungen uns weiterbringen."

Mit unserem Interview zum Thema sind wir im Jahresrückblick auf Haufe Taxulting. Schauen Sie mal rein, hier geht`s direkt zum Interview.

Unser Team trotzt dem Fachkräftemangel!
Wie wir es in 2023 geschafft haben, 5 neue Mitarbeiter einzustellen.

Bei uns in der Kanzlei geht es dynamisch zu: Trotz des hartnäckigen Fachkräftemangels haben wir in 2023 fünf neue Teammitglieder gewonnen!

Das bestätigt nicht nur unseren Weg, sondern katapultiert uns auch in die Zukunft. Natürlich haben wir auch mit den Herausforderungen der Überbrückungshilfen und komplexen FAQs zu kämpfen. Diese rauben uns wertvolle Zeit, die wir eigentlich lieber in wegweisende Zukunftsthemen investieren würden.

Doch wir haben einen Plan: Gemeinsam mit dem JAADE Recht & Steuern Verbund starten wir ein innovatives Projekt zur Automatisierung von Prozessabläufen, das bis 2025 umgesetzt werden soll. Zukunft gestalten - das ist unsere Devise!

In der Branche ist der Fachkräftemangel weiterhin spürbar. Aber nicht bei uns! Wir setzen auf kreative Recruiting-Strategien, um auch Quereinsteiger für die spannende Welt der Steuerberatung zu begeistern.

Die Herausforderung der wachsenden Arbeitsbelastung und des Fachkräftemangels nehmen wir an und bleiben dabei optimistisch, denn unsere Erfahrungen und Erfolge zeigen, dass innovative Wege und der Mut zu Veränderungen uns weiterbringen."

Mit unserem Interview zum Thema sind wir im Jahresrückblick auf Haufe Taxulting. Schauen Sie mal rein, hier geht`s direkt zum Interview.

Die Bedeutung unseres jährlichen Back-Events

Zwischen Bilanzen und Butterkeksen: Wie unser Back-Event die Arbeitsatmosphäre in der Steuerkanzlei revolutioniert!

Unsere Mitarbeiter verraten 7 Gründe, warum das jährliche Back-Event für uns als Team so wichtig ist.

Im heutigen Beitrag lasse ich mal meine Mitarbeiter sprechen. Denn die habe ich gefragt, warum für uns als Team unser jährliches Plätzchenbacken so wichtig ist und was sie daran eigentlich ganz besonders schätzen:

1. Gemeinsames Naschen und ungezwungene Atmosphäre:
Es macht einfach Spaß, gemeinsam Leckereien zu backen und sie dann zu probieren. Das Backen schafft eine ungezwungene Atmosphäre, in der wir uns nicht nur als Kollegen, sondern auch als Freunde außerhalb von Kanzlei Themen begegnen und kennenlernen können.

2. Begegnung mit ALLEN Kollegen:
Beim Plätzchenbacken sehen wir auch mal die Kollegen, die sonst an unseren eigenen Bürotagen im Homeoffice sind. Es ist also die perfekte Gelegenheit, sich auch mal mit diesen Kollegen zu unterhalten und persönlich noch besser kennenzulernen.

3. Gelassene Stimmung und Spaß:
Die weihnachtliche Stimmung und die Lockerheit bei unserem Back Event sind unbezahlbar. Das Backen ist eine tolle Abwechslung zum oft stressigen Arbeitsalltag und schafft positive Energie und Motivation für neue Projekte.

4. Teamzusammenhalt:
Das gemeinsame Backen stärkt unseren Teamzusammenhalt ungemein. Denn beim Kneten, Ausstechen und Rühren unterstützen wir uns gegenseitig, tauschen Küchen Tipps aus und schnattern auch mal über private Angelegenheiten. Wenn einer die Plätzchen im Ofen vergisst, haben wir ein Auge mit drauf, erinnern uns gegenseitig und so produzieren wir ganz nebenbei unfassbare 1700 Plätzchen für unsere Mandanten.

5. Erster Glühwein im Jahr:
Das Plätzchenbacken markiert für uns immer den Startschuss für die Vorweihnachtszeit – und natürlich den ersten Glühwein oder Punsch im Jahr. Ein Moment, den wir alle herbeisehnen und sehr genießen.

6. Integration neuer Mitarbeiter:
Für neue Mitarbeiter ist das Backen eine ideale Gelegenheit, locker ins Team zu kommen. Es ist eine ungezwungene Umgebung, in der wir uns alle auf Augenhöhe und dem ein oder anderen Witz begegnen.

7. Schöne Einstimmung auf Weihnachten:
Und natürlich ist Plätzchen backen eine wunderbare Einstimmung auf die festliche Jahreszeit. Es schafft Vorfreude auf Weihnachten und dient als schöner Ankerpunkt inmitten des Kanzleialltags.

Besser hätte ich es nicht zusammenfassen können. Ich bin richtig stolz auf meine Mitarbeiter und freue mich sehr, dass auch sie unser Team Event so schätzen. Das Plätzchenbacken ist für uns mehr als nur eine Tradition und wir hoffen, dass unsere Mandanten diese Teamliebe in den Keksen auch schmecken können.

Welche geheime Zutat zaubert in eurer Kanzlei Teamspirit und gute Laune?

Zwischen Bilanzen und Butterkeksen: Wie unser Back-Event die Arbeitsatmosphäre in der Steuerkanzlei revolutioniert!

Unsere Mitarbeiter verraten 7 Gründe, warum das jährliche Back-Event für uns als Team so wichtig ist.

Im heutigen Beitrag lasse ich mal meine Mitarbeiter sprechen. Denn die habe ich gefragt, warum für uns als Team unser jährliches Plätzchenbacken so wichtig ist und was sie daran eigentlich ganz besonders schätzen:

1. Gemeinsames Naschen und ungezwungene Atmosphäre:
Es macht einfach Spaß, gemeinsam Leckereien zu backen und sie dann zu probieren. Das Backen schafft eine ungezwungene Atmosphäre, in der wir uns nicht nur als Kollegen, sondern auch als Freunde außerhalb von Kanzlei Themen begegnen und kennenlernen können.

2. Begegnung mit ALLEN Kollegen:
Beim Plätzchenbacken sehen wir auch mal die Kollegen, die sonst an unseren eigenen Bürotagen im Homeoffice sind. Es ist also die perfekte Gelegenheit, sich auch mal mit diesen Kollegen zu unterhalten und persönlich noch besser kennenzulernen.

3. Gelassene Stimmung und Spaß:
Die weihnachtliche Stimmung und die Lockerheit bei unserem Back Event sind unbezahlbar. Das Backen ist eine tolle Abwechslung zum oft stressigen Arbeitsalltag und schafft positive Energie und Motivation für neue Projekte.

4. Teamzusammenhalt:
Das gemeinsame Backen stärkt unseren Teamzusammenhalt ungemein. Denn beim Kneten, Ausstechen und Rühren unterstützen wir uns gegenseitig, tauschen Küchen Tipps aus und schnattern auch mal über private Angelegenheiten. Wenn einer die Plätzchen im Ofen vergisst, haben wir ein Auge mit drauf, erinnern uns gegenseitig und so produzieren wir ganz nebenbei unfassbare 1700 Plätzchen für unsere Mandanten.

5. Erster Glühwein im Jahr:
Das Plätzchenbacken markiert für uns immer den Startschuss für die Vorweihnachtszeit – und natürlich den ersten Glühwein oder Punsch im Jahr. Ein Moment, den wir alle herbeisehnen und sehr genießen.

6. Integration neuer Mitarbeiter:
Für neue Mitarbeiter ist das Backen eine ideale Gelegenheit, locker ins Team zu kommen. Es ist eine ungezwungene Umgebung, in der wir uns alle auf Augenhöhe und dem ein oder anderen Witz begegnen.

7. Schöne Einstimmung auf Weihnachten:
Und natürlich ist Plätzchen backen eine wunderbare Einstimmung auf die festliche Jahreszeit. Es schafft Vorfreude auf Weihnachten und dient als schöner Ankerpunkt inmitten des Kanzleialltags.

Besser hätte ich es nicht zusammenfassen können. Ich bin richtig stolz auf meine Mitarbeiter und freue mich sehr, dass auch sie unser Team Event so schätzen. Das Plätzchenbacken ist für uns mehr als nur eine Tradition und wir hoffen, dass unsere Mandanten diese Teamliebe in den Keksen auch schmecken können.

Welche geheime Zutat zaubert in eurer Kanzlei Teamspirit und gute Laune?

Unser Team hat wieder fleißig gebacken!

BACKstage bei ESM – Wo die Kekse so gut sind, dass selbst der Weihnachtsmann vorbeischaut!

Gestern war es wieder soweit, unser jährliches Team-Plätzchenbacken stand an. Also haben wir uns die Hände eingemehlt, das Nudelholz geschwungen und fleißig genascht…ähh ausgestochen, natürlich. Dazu ein heißer Punsch oder Glühwein und los geht’s!

Das gemeinsame Backen ist mittlerweile seit 7 Jahren zu einer Tradition in unserer Kanzlei geworden. Jedes Jahr Ende November treffen wir uns als Kanzleiteam in einem Küchenstudio und backen wie die Weltmeister all unsere Lieblingsrezepte. Heute haben wir unschlagbare 1700 Plätzchen gebacken.

Die können und wollen wir jedoch nicht alle alleine essen. Wir holen uns fürs Verkosten Hilfe von unseren Mandanten. Denn die bekommen jedes Jahr als Dankeschön und kleine Aufmerksamkeit unsere Kanzleiplätzchenpakete als Einstimmung auf die Adventszeit ins Haus. Guten Appetit! :)

BACKstage bei ESM – Wo die Kekse so gut sind, dass selbst der Weihnachtsmann vorbeischaut!

Gestern war es wieder soweit, unser jährliches Team-Plätzchenbacken stand an. Also haben wir uns die Hände eingemehlt, das Nudelholz geschwungen und fleißig genascht…ähh ausgestochen, natürlich. Dazu ein heißer Punsch oder Glühwein und los geht’s!

Das gemeinsame Backen ist mittlerweile seit 7 Jahren zu einer Tradition in unserer Kanzlei geworden. Jedes Jahr Ende November treffen wir uns als Kanzleiteam in einem Küchenstudio und backen wie die Weltmeister all unsere Lieblingsrezepte. Heute haben wir unschlagbare 1700 Plätzchen gebacken.

Die können und wollen wir jedoch nicht alle alleine essen. Wir holen uns fürs Verkosten Hilfe von unseren Mandanten. Denn die bekommen jedes Jahr als Dankeschön und kleine Aufmerksamkeit unsere Kanzleiplätzchenpakete als Einstimmung auf die Adventszeit ins Haus. Guten Appetit! :)

Unser Interview im Tax-Tech.de Magazin

Wie auch SIE es schaffen eine „Papierlose Steuerkanzlei“ zu werden!

Mit dieser Ausgabe des Tax Tech-Magazins erfahren Sie unsere Tipps für die Realisierung eines papierfreien Arbeitsalltags in der Kanzlei.

Vor kurzem ist das Tax Tech-Magazin Spezial zum Thema „Papierlose Steuerkanzlei“ erschienen und wir sind mit einem Interview und aktuellen Praxistipps dabei.

Die Digitalisierung und mittlerweile die Automatisierung bietet neue Möglichkeiten, die wir als Steuerkanzleien nutzen sollten.
Die papierlose Arbeit bringt zahlreiche Vorteile mit sich und ist für uns absolut essentiell.

Wir können auf diese Weise freie Kapazitäten für die Beratung unserer Mandanten und die Lösung von Herausforderungen schaffen. Dabei verbessern wir ebenso die Zusammenarbeit mit unseren Mandanten sowie das interne Informationsmanagement. Wir können underen Mitarbeitern mobiles Arbeiten ermöglichen und nutzen das auch selbst sehr rege.

Die neue Spezialausgabe des Tax Tech-Magazins ist eine Hilfestellung für Steuerkanzleien, die ihre Arbeit papierlos(er) gestalten wollen.
Die Ausgabe liefert Beiträge mit Praxistipps für eine gewinnbringende Umsetzung. Ziel ist eine Effizienzsteigerung der Kanzleiarbeit und Verbesserung der Zusammenarbeit im Team durch die Digitalisierung und Automatisierung der richtigen Prozesse.

Besonders hilfreich ist die Übersicht für Tools zum papierlosen und digitalen Arbeiten in der Spezialausgabe des Magazins. Schauen Sie doch mal rein.
Die gesamte Ausgabe zum kostenlosen Download finden Sie unter dem folgenden Link. Unser Interview wartet für Sie auf Seite 17-19.

Die papierlose Steuerkanzlei (tax-tech.de)

Wie auch SIE es schaffen eine „Papierlose Steuerkanzlei“ zu werden!

Wie auch SIE es schaffen eine „Papierlose Steuerkanzlei“ zu werden!

Mit dieser Ausgabe des Tax Tech-Magazins erfahren Sie unsere Tipps für die Realisierung eines papierfreien Arbeitsalltags in der Kanzlei.

Vor kurzem ist das Tax Tech-Magazin Spezial zum Thema „Papierlose Steuerkanzlei“ erschienen und wir sind mit einem Interview und aktuellen Praxistipps dabei.

Die Digitalisierung und mittlerweile die Automatisierung bietet neue Möglichkeiten, die wir als Steuerkanzleien nutzen sollten.
Die papierlose Arbeit bringt zahlreiche Vorteile mit sich und ist für uns absolut essentiell.

Wir können auf diese Weise freie Kapazitäten für die Beratung unserer Mandanten und die Lösung von Herausforderungen schaffen. Dabei verbessern wir ebenso die Zusammenarbeit mit unseren Mandanten sowie das interne Informationsmanagement. Wir können underen Mitarbeitern mobiles Arbeiten ermöglichen und nutzen das auch selbst sehr rege.

Die neue Spezialausgabe des Tax Tech-Magazins ist eine Hilfestellung für Steuerkanzleien, die ihre Arbeit papierlos(er) gestalten wollen.
Die Ausgabe liefert Beiträge mit Praxistipps für eine gewinnbringende Umsetzung. Ziel ist eine Effizienzsteigerung der Kanzleiarbeit und Verbesserung der Zusammenarbeit im Team durch die Digitalisierung und Automatisierung der richtigen Prozesse.

Besonders hilfreich ist die Übersicht für Tools zum papierlosen und digitalen Arbeiten in der Spezialausgabe des Magazins. Schauen Sie doch mal rein.
Die gesamte Ausgabe zum kostenlosen Download finden Sie unter dem folgenden Link. Unser Interview wartet für Sie auf Seite 17-19.

Die papierlose Steuerkanzlei (tax-tech.de)

Wir begrüßen unsere neue Steuerberaterin

Das hat unsere Karina Radtke auf dem Kasten!

Wir haben seit 1. März unsere neue Steuerberaterin Karina Radtke im Team. Wir waren direkt Feuer und Flamme von ihr als Persönlichkeit und ihrem Knowhow. Eine Frage beschäftigt uns ganz besonders: Warum hat sie sich für uns entschieden?

Also führte ich mit ihr ein Interview und Karina durfte ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. :)

Doch was genau zeichnet uns als Team eigentlich aus und was macht uns als Arbeitgeber attraktiv?
Genau diese Frage habe ich Karina gestellt und gebe euch hier einen kleinen Einblick in unser Interview.

„Was ich seit meiner Einstellung bei ESM besonders schätze ist, dass hier jeder ausnahmslos so angenommen wird, wie er ist.
Jeder wird mit seiner Persönlichkeit angenommen und in seinen Stärken gefördert. Es herrscht ein freundschaftliches Verhältnis, wovon jeder profitiert, sowohl im Miteinander als auch im Fachlichen“, so Karinas Worte.

Sie beschreibt unser Teamgefühl und auch die Flexibilität in Arbeitszeit und Homeoffice als sehr weichen Faktor, der eine große Rolle spielt.

Ich freue mich sehr über dieses Feedback und genau so möchte ich unser Team auch weiterhin führen. Denn auch nur so können wir gemeinschaftlich das Beste für unsere Mandanten rausholen und ihnen als persönlicher Ansprechpartner bestmöglich zur Seite stehen.

Karina hat nach ihrer Ausbildung zur Steuerfachangestellten ihre Prüfung zur Bilanzbuchhalterin durchgezogen und ein BWL Studium absolviert. Seit März 2022 ist sie examinierte Steuerberaterin und nun Teil unseres Teams. Ihr Werdegang ist bemerkenswert und wir freuen uns ganz besonders, unsere Mandanten nun mit noch mehr Fachwissen unterstützen zu können. :)

Eine letzte Frage nach dem „Warum die Steuerbranche“ konnte ich mir nicht verkneifen, denn ich frage mich persönlich immer wieder, warum sich so wenig junge Menschen für unseren Beruf interessieren.

Karina sagte, dass für sie die Arbeit mit verschiedenen Firmen aus verschiedenen Branchen besonders faszinierend ist, ohne sich auf ein Unternehmen festlegen zu müssen. Der Beruf birgt eine unglaubliche Weite und Tiefe und ist so viel mehr als die Arbeit mit Zahlen. Das sehe ich genauso und freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit! :)

Wie ist es bei Ihnen? Ist Ihnen ein freundschaftliches Verhältnis in der Kanzlei auch wichtig?

Das hat unsere Karina Radtke auf dem Kasten!

Wir haben seit 1. März unsere neue Steuerberaterin Karina Radtke im Team. Wir waren direkt Feuer und Flamme von ihr als Persönlichkeit und ihrem Knowhow. Eine Frage beschäftigt uns ganz besonders: Warum hat sie sich für uns entschieden?

Also führte ich mit ihr ein Interview und Karina durfte ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. :)

Doch was genau zeichnet uns als Team eigentlich aus und was macht uns als Arbeitgeber attraktiv?
Genau diese Frage habe ich Karina gestellt und gebe euch hier einen kleinen Einblick in unser Interview.

„Was ich seit meiner Einstellung bei ESM besonders schätze ist, dass hier jeder ausnahmslos so angenommen wird, wie er ist.
Jeder wird mit seiner Persönlichkeit angenommen und in seinen Stärken gefördert. Es herrscht ein freundschaftliches Verhältnis, wovon jeder profitiert, sowohl im Miteinander als auch im Fachlichen“, so Karinas Worte.

Sie beschreibt unser Teamgefühl und auch die Flexibilität in Arbeitszeit und Homeoffice als sehr weichen Faktor, der eine große Rolle spielt.

Ich freue mich sehr über dieses Feedback und genau so möchte ich unser Team auch weiterhin führen. Denn auch nur so können wir gemeinschaftlich das Beste für unsere Mandanten rausholen und ihnen als persönlicher Ansprechpartner bestmöglich zur Seite stehen.

Karina hat nach ihrer Ausbildung zur Steuerfachangestellten ihre Prüfung zur Bilanzbuchhalterin durchgezogen und ein BWL Studium absolviert. Seit März 2022 ist sie examinierte Steuerberaterin und nun Teil unseres Teams. Ihr Werdegang ist bemerkenswert und wir freuen uns ganz besonders, unsere Mandanten nun mit noch mehr Fachwissen unterstützen zu können. :)

Eine letzte Frage nach dem „Warum die Steuerbranche“ konnte ich mir nicht verkneifen, denn ich frage mich persönlich immer wieder, warum sich so wenig junge Menschen für unseren Beruf interessieren.

Karina sagte, dass für sie die Arbeit mit verschiedenen Firmen aus verschiedenen Branchen besonders faszinierend ist, ohne sich auf ein Unternehmen festlegen zu müssen. Der Beruf birgt eine unglaubliche Weite und Tiefe und ist so viel mehr als die Arbeit mit Zahlen. Das sehe ich genauso und freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit! :)

Wie ist es bei Ihnen? Ist Ihnen ein freundschaftliches Verhältnis in der Kanzlei auch wichtig?

Exzellenter Arbeitgeber 2023

Wir wurden ausgezeichnet! :)

Bei Steuerberatern geht es nur um nackte Zahlen?! Falsch: Die menschliche Komponente spielt bei einer guten Steuerberatung eine sehr wichtige Rolle: Denn ein tiefgreifendes Verständnis für die Wünsche, Herausforderungen und Sorgen unserer Mandanten sind die Grundlage dafür, diese wirklich individuell beraten zu können. Und genau das ist unser Ansporn.

Aber nicht nur in Bezug auf unsere Mandanten ist mir die Kommunikation besonders wichtig, auch als Team steht für uns eine offene Kommunikation und eine enge Zusammenarbeit an oberster Stelle. Und was ich jeden Tag an der Stimmung in der Kanzlei merke, wurde nun wieder offiziell bestätigt:

Wir sind ein exzellenter Arbeitgeber.

Vielen Dank an meine tollen Kolleg*innen, die unser Team so besonders machen. Mir ist es besonders wichtig, für uns alle ein exzellentes Arbeitsumfeld zu ermöglichen! Wir haben ganz klare Regeln in unserer Kanzlei, die uns wiederum viele Freiheiten ermöglichen. So ist bei uns z.B. die Remotearbeit fest in unsere Arbeitsabläufe integriert. Alle Mitarbeiter sind sowohl in der Kanzlei, als auch im Homeoffice tätig. Die Besetzung von mindestens zwei Mitarbeitern in der Kanzlei ist immer gesichert.

Alle Mitarbeiter planen ihre Erreichbarkeit voraus und tragen diese in unseren Online-Dienstplan ein. So können wir jederzeit sehen, wer wie lange am Arbeitsplatz erreichbar ist, egal ob im Homeoffice im Camper, im hauseigenen Garten zwischen den Gemüsebeeten oder am Computer in der Kanzlei.

Unsere Zusammenarbeit ist geprägt durch eine positive und familiäre Unternehmenskultur. Nur dadurch kann ich als Kanzleileitung auch ein Umfeld schaffen, in dem sich jeder wohlfühlt.

Dies ist einer der vielen Gründe, warum wir in den Bereichen „Digitalisierung“ und „Arbeitsorganisation“ mit voller Punktzahl bewertet und als „Exzellenter Arbeitgeber 2023“ ausgezeichnet wurden. Am 5. Juli bekommen wir im Rahmen des Sommerfestes des Steuerberaterverbandes in Dresden unseren Award persönlich überreicht. Wir freuen uns sehr darauf und sind wahnsinnig stolz.

Diese Auszeichnung ist vor allem ein großes Kompliment für unser gesamtes Team. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, der besonders unsere Branche bedroht, sind Mitarbeiter die mit Abstand wertvollste Ressource. Deshalb wollen wir auch weiterhin alles dafür tun, ein exzellenter Arbeitgeber zu bleiben. Vielleicht schaffen wir es ja sogar, noch eine Schippe draufzulegen.

Wir wurden ausgezeichnet! :)

Bei Steuerberatern geht es nur um nackte Zahlen?! Falsch: Die menschliche Komponente spielt bei einer guten Steuerberatung eine sehr wichtige Rolle: Denn ein tiefgreifendes Verständnis für die Wünsche, Herausforderungen und Sorgen unserer Mandanten sind die Grundlage dafür, diese wirklich individuell beraten zu können. Und genau das ist unser Ansporn.

Aber nicht nur in Bezug auf unsere Mandanten ist mir die Kommunikation besonders wichtig, auch als Team steht für uns eine offene Kommunikation und eine enge Zusammenarbeit an oberster Stelle. Und was ich jeden Tag an der Stimmung in der Kanzlei merke, wurde nun wieder offiziell bestätigt:

Wir sind ein exzellenter Arbeitgeber.

Vielen Dank an meine tollen Kolleg*innen, die unser Team so besonders machen. Mir ist es besonders wichtig, für uns alle ein exzellentes Arbeitsumfeld zu ermöglichen! Wir haben ganz klare Regeln in unserer Kanzlei, die uns wiederum viele Freiheiten ermöglichen. So ist bei uns z.B. die Remotearbeit fest in unsere Arbeitsabläufe integriert. Alle Mitarbeiter sind sowohl in der Kanzlei, als auch im Homeoffice tätig. Die Besetzung von mindestens zwei Mitarbeitern in der Kanzlei ist immer gesichert.

Alle Mitarbeiter planen ihre Erreichbarkeit voraus und tragen diese in unseren Online-Dienstplan ein. So können wir jederzeit sehen, wer wie lange am Arbeitsplatz erreichbar ist, egal ob im Homeoffice im Camper, im hauseigenen Garten zwischen den Gemüsebeeten oder am Computer in der Kanzlei.

Unsere Zusammenarbeit ist geprägt durch eine positive und familiäre Unternehmenskultur. Nur dadurch kann ich als Kanzleileitung auch ein Umfeld schaffen, in dem sich jeder wohlfühlt.

Dies ist einer der vielen Gründe, warum wir in den Bereichen „Digitalisierung“ und „Arbeitsorganisation“ mit voller Punktzahl bewertet und als „Exzellenter Arbeitgeber 2023“ ausgezeichnet wurden. Am 5. Juli bekommen wir im Rahmen des Sommerfestes des Steuerberaterverbandes in Dresden unseren Award persönlich überreicht. Wir freuen uns sehr darauf und sind wahnsinnig stolz.

Diese Auszeichnung ist vor allem ein großes Kompliment für unser gesamtes Team. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, der besonders unsere Branche bedroht, sind Mitarbeiter die mit Abstand wertvollste Ressource. Deshalb wollen wir auch weiterhin alles dafür tun, ein exzellenter Arbeitgeber zu bleiben. Vielleicht schaffen wir es ja sogar, noch eine Schippe draufzulegen.

In der ESM Weihnachtsbäckerei

Wir verraten unsere Geheimzutat.
Denn in der ESM Weihnachtsbäckerei darf eine Zutat nicht fehlen.

Und das ist: Spaß!
Jedes Jahr im Dezember treffen wir uns als Kanzleiteam in einem Küchenstudio und backen die verschiedensten Plätzchen.

Und das alles während der Arbeitszeit. Doch wer jetzt denkt, unsere Mandanten leiden darunter, liegt falsch.

Denn unsere Mandanten sind die Verkoster unserer leckeren Kanzleiplätzchen.

Wir rollen, kneten, stechen aus und backen wie die Weltmeister. Als Dankeschön und kleine Aufmerksamkeit senden wir an all unsere Mandanten zum Jahresabschluss unsere Plätzchenpakete.

Eine kleine Tradition, die wir alle lieben. Denn was gibt es Besseres als den Geruch von frisch gebackenen Plätzchen und einen Glühwein mit den Kollegen?

Welche Weihnachtstraditionen gibt es in Ihren Teams? Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Kommentare.

Und damit wünschen wir Allen ein leuchtendes und besinnliches Weihnachtsfest mit all Ihren Lieben!
Kommen Sie gut ins neue Jahr.


Was Benni nach einem 3-Tage Praktikum in unserer Kanzlei entschieden hat

In der ESM Weihnachtsbäckerei

Wir verraten unsere Geheimzutat.
Denn in der ESM Weihnachtsbäckerei darf eine Zutat nicht fehlen.

Und das ist: Spaß!
Jedes Jahr im Dezember treffen wir uns als Kanzleiteam in einem Küchenstudio und backen die verschiedensten Plätzchen.

Und das alles während der Arbeitszeit. Doch wer jetzt denkt, unsere Mandanten leiden darunter, liegt falsch.

Denn unsere Mandanten sind die Verkoster unserer leckeren Kanzleiplätzchen.

Wir rollen, kneten, stechen aus und backen wie die Weltmeister. Als Dankeschön und kleine Aufmerksamkeit senden wir an all unsere Mandanten zum Jahresabschluss unsere Plätzchenpakete.

Eine kleine Tradition, die wir alle lieben. Denn was gibt es Besseres als den Geruch von frisch gebackenen Plätzchen und einen Glühwein mit den Kollegen?

Welche Weihnachtstraditionen gibt es in Ihren Teams? Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Kommentare.

Und damit wünschen wir Allen ein leuchtendes und besinnliches Weihnachtsfest mit all Ihren Lieben!
Kommen Sie gut ins neue Jahr.

Sehr überraschende Entwicklung!


Unser Benni hat Anfang des Jahres ein Kurzzeitpraktikum bei uns in der Kanzlei gemacht und erste Berührungspunkte im Bereich Steuern und Wirtschaft erfahren.

Das Praktikum hat ihm gut gefallen, trotzdem entschied er sich erst einmal für Bewerbungen auf ein Studium im Maschinenbau.

Stück für Stück stieg sein Interesse an der Wirtschaft und so entwickelte sich seine Vision vom reinen Maschinenbau zum kooperativen Maschinenbau.

Dennoch schien ihm der Maschinenbau immer noch zu spezifisch zu sein, sodass er „komplett in die Finanzwelt abdriftete“, wie er selbst im Interview formulierte.

Das meint er natürlich total positiv und wir freuen uns sehr, ihn nun als BA-Studenten für Steuern, Prüfungswesen und Consulting bei uns zu haben.

Doch was war der finale Entscheidungsfaktor? Denn wie er mir selbst erzählte, schien für ihn der Weg in eine Steuerkanzlei zuerst nicht der Überzeugendste.

So gab es eines Abends nach 20 Uhr ein Telefonat, bei dem Benni mich fragte, was man in der Steuerkanzlei denn für Perspektiven hätte.
Und das sind mehr als man denkt. Vom Steuerfachangestellten über den Wirtschaftsprüfer bis hin zur Finanzbuchhaltung und dem Steuerberater oder einem Bachelor Abschluss.

Es gibt unheimlich viele Möglichkeiten in unserer Branche und es ist schade, dass dies in den Köpfen der jungen Leute nicht bewusst ist. Dies gilt es zu ändern!

Benni entschied sich nach unserem Telefonat also für ein Bachelorstudium im Bereich Steuern, Prüfungswesen und Consulting und ist nun etwas über 3 Jahre als BA-Student in unserem Team. Wir hoffen natürlich auch noch länger.

Die Semester teilen sich auf in jeweils 3 Monate Praxis in der Steuerkanzlei und 3 Monate Theorie an der Berufsakademie Dresden.

In unserem Team fühlte er sich von Anfang an gut aufgehoben. Besonders gut gefällt ihm die fröhliche Stimmung und dass trotz dem ganzen Spaß, den wir als Team in unserer Kanzlei haben, die Produktivität oberste Priorität hat.

Ein wichtiger Punkt für ihn und auch für uns ist, dass er von Anfang an ernst genommen wird und als Teil des Teams zählt, genau wie jeder andere. Das hat er bereits im Praktikum gemerkt, als er einen 3 Tages Finanzbuch Crashkurs erhielt, witzelte er.

Wir freuen uns sehr auf das gemeinsame Abenteuer und die kommende Zeit!

Was Benni nach einem 3-Tage Praktikum in unserer Kanzlei entschieden hat

Gemeinsam vom Quereinstieg zum Steuerfachangestellten!

Gibt es hier Harry Potter Fans unter Ihnen?

Wenn ja, dann werden Sie sicherlich schmunzeln müssen bei diesem Beitrag. Denn nicht nur bei Harry Potter werden die Unfreien frei gelassen. :)

Nein, auch wir haben unseren Steuerfachangestellten nach seiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in unserer Kanzlei aus dem Ausbildungsverhältnis frei gelassen. Beglückwünscht wurde er mit Socken von Hauself „Dobby“ aus Harry Potter.

Es war ein ganz besonderes gemeinsames Abenteuer, denn unser Azubi begann 2019 die Ausbildung zum Steuerfachangestellten als Quereinsteiger bei uns in der Kanzlei in Radebeul.

Als ursprünglicher Paketzusteller und Quereinsteiger in der Steuerbranche war es zu Beginn der Ausbildung nicht leicht. Doch wir waren bereit uns auf das Abenteuer einzulassen und starteten die gemeinsame Arbeit - und das hat sich gelohnt!

Wir sind wahnsinnig stolz, denn D. absolvierte die Ausbildung als Klassenbester seines Jahrgangs und mit einer tollen Abschlussprüfung. Auch in der Kanzlei war er sehr zuverlässig und arbeitete hochkonzentriert und effizient.

Was wir als Kanzlei aus dieser Zeit mitnehmen?
Es lohnt sich IMMER, sich etwas zu trauen und das Unerreichbare möglich zu machen.

Denn das Wichtigste ist unsere Motivation und Passion!
Wir sind sehr dankbar für die gemeinsame Zeit und erheben unser Glas auf dich!

P.S. Die Socken waren ausnahmsweise nicht getragen. ;)

Sie suchen auch so ein starkes Team?
Wir haben derzeit nur noch eine Stelle für eine Steuerfachkraft frei. Diese möchten wir gern mit einem/r Steuerberater/in oder angehendem/n Steuerberater/in besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! :)

Viele Grüße

Ellen Schallschmidt-Mietzsch

Und das Team der ESM Schallschmidt-Mietzsch Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG

Gemeinsam vom Quereinstieg zum Steuerfachangestellten!

Gibt es hier Harry Potter Fans unter Ihnen?

Wenn ja, dann werden Sie sicherlich schmunzeln müssen bei diesem Beitrag. Denn nicht nur bei Harry Potter werden die Unfreien frei gelassen.

Nein, auch wir haben unseren Steuerfachangestellten nach seiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in unserer Kanzlei aus dem Ausbildungsverhältnis frei gelassen. Beglückwünscht wurde er mit Socken von Hauself „Dobby“ aus Harry Potter.

Es war ein ganz besonderes gemeinsames Abenteuer, denn unser Azubi begann 2019 die Ausbildung zum Steuerfachangestellten als Quereinsteiger bei uns in der Kanzlei in Radebeul.

Als ursprünglicher Paketzusteller und Quereinsteiger in der Steuerbranche war es zu Beginn der Ausbildung nicht leicht. Doch wir waren bereit uns auf das Abenteuer einzulassen und starteten die gemeinsame Arbeit - und das hat sich gelohnt!

Wir sind wahnsinnig stolz, denn D. absolvierte die Ausbildung als Klassenbester seines Jahrgangs und mit einer tollen Abschlussprüfung. Auch in der Kanzlei war er sehr zuverlässig und arbeitete hochkonzentriert und effizient.

Was wir als Kanzlei aus dieser Zeit mitnehmen?
Es lohnt sich IMMER, sich etwas zu trauen und das Unerreichbare möglich zu machen.

Denn das Wichtigste ist unsere Motivation und Passion!
Wir sind sehr dankbar für die gemeinsame Zeit und erheben unser Glas auf dich!

P.S. Die Socken waren ausnahmsweise nicht getragen. ;)

Sie suchen auch so ein starkes Team?
Wir haben derzeit nur noch eine Stelle für eine Steuerfachkraft frei. Diese möchten wir gern mit einem/r Steuerberater/in oder angehendem/n Steuerberater/in besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! :)

Gemeinsam vom Quereinstieg zum Steuerfachangestellten!

Gibt es hier Harry Potter Fans unter Ihnen?

Wenn ja, dann werden Sie sicherlich schmunzeln müssen bei diesem Beitrag. Denn nicht nur bei Harry Potter werden die Unfreien frei gelassen. :)

Nein, auch wir haben unseren Steuerfachangestellten nach seiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in unserer Kanzlei aus dem Ausbildungsverhältnis frei gelassen. Beglückwünscht wurde er mit Socken von Hauself „Dobby“ aus Harry Potter.

Es war ein ganz besonderes gemeinsames Abenteuer, denn unser Azubi begann 2019 die Ausbildung zum Steuerfachangestellten als Quereinsteiger bei uns in der Kanzlei in Radebeul.

Als ursprünglicher Paketzusteller und Quereinsteiger in der Steuerbranche war es zu Beginn der Ausbildung nicht leicht. Doch wir waren bereit uns auf das Abenteuer einzulassen und starteten die gemeinsame Arbeit - und das hat sich gelohnt!

Wir sind wahnsinnig stolz, denn D. absolvierte die Ausbildung als Klassenbester seines Jahrgangs und mit einer tollen Abschlussprüfung. Auch in der Kanzlei war er sehr zuverlässig und arbeitete hochkonzentriert und effizient.

Was wir als Kanzlei aus dieser Zeit mitnehmen?
Es lohnt sich IMMER, sich etwas zu trauen und das Unerreichbare möglich zu machen.

Denn das Wichtigste ist unsere Motivation und Passion!
Wir sind sehr dankbar für die gemeinsame Zeit und erheben unser Glas auf dich!

P.S. Die Socken waren ausnahmsweise nicht getragen. ;)

Sie suchen auch so ein starkes Team?
Wir haben derzeit nur noch eine Stelle für eine Steuerfachkraft frei. Diese möchten wir gern mit einem/r Steuerberater/in oder angehendem/n Steuerberater/in besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! :)

Viele Grüße

Ellen Schallschmidt-Mietzsch

Und das Team der ESM Schallschmidt-Mietzsch Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG

Grundsteuerreform 2022

Wir informieren Sie darüber, was im Jahr 2022 mit der Grundsteuerreform auf Sie als Hausbesitzer, Mieter oder Firma mit Grundbesitz zukommt.

Neues Jahr - Neue Daten. Alle Grundstücke in Deutschland müssen in der Zeit von Juli bis Oktober 2022 neu bewertet werden!

Was müssen Sie beachten?

 

Das Jahr 2022 ist auch das Jahr der Grundsteuerreform.

Das Ziel der Reform ist es, mehr Gerechtigkeit in die Berechnung der Grundsteuer zu bringen. Die Berechnungsgrundlage basiert meistens auf sehr veralteten Daten, daher hat das Bundesverfassungsgericht geurteilt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Als Folge werden im Jahr 2022 – voraussichtlich Mitte des Jahres -  alle Grundstücksbesitzer vom Finanzamt aufgefordert, eine Grundsteuererklärung abzugeben. Und das digital. Eine Abgabe auf Papier ist nicht möglich. Das bedeutet: Jeder Eigentümer muss eine Grundsteuererklärung abgeben. Für jedes Grundstück. Leider führt hier kein Weg an der Abgabe vorbei. Sie sind zur Abgabe verpflichtet.

Ab 2025 soll die Grundsteuer dann mit diesen Werten neu berechnet werden. Hintergrund der neuen Regelung ist, dass die bisherige Berechnung vom Bundesverfassungsgericht als verfassungswidrig eingestuft wurde. Bisher diente der Einheitswert als Bemessungsgrundlage. Für die Einheitswerte werden die Wertverhältnisse am 01.01.1964 herangezogen. Und dieser Wert entspricht einfach nicht mehr dem tatsächlichen aktuellen Wert. Deshalb ist nun die Neubewertung notwendig.

Alle Grundstücke müssen nun einmal neu bewertet werden und danach alle 7 Jahre. Dieser Grundsteuerwert soll jeweils den tatsächlichen Wert des Grundstücks wiedergeben.

Im Bundesmodell soll der Grundsteuerwert auf Basis des Bodenrichtwerts und der statistisch ermittelten Nettokaltmiete festgestellt werden. Zudem werden die Grundstücksfläche, die Gebäudeart und das Gebäudealter berücksichtigt. Allerdings gibt es eine Länderöffnungsklausel. Das bedeutet: Die Bundesländer müssen sich nicht an das Bundesmodell halten und können davon abweichen. Es wird also zu einem Flickenteppich an Regelungen kommen.

Die neuen Berechnungen treten dann für die Berechnung der Grundsteuer ab 01.01.2025 in Kraft. Bis dahin darf die alte Berechnung von den Gemeinden weiterhin angewendet werden. Das bedeutet, dass Sie ab 2025 die neue Grundsteuer an ihre Gemeinde bezahlen.

Die gute Nachricht: wir sind darauf vorbereitet und unsere Software auch. Wir werden alles daran setzen, Sie bestmöglich zu unterstützen. Bei uns finden Sie auch hilfreiche Checklisten.

Ab voraussichtlich Juni 2022 erhalten Sie von uns komfortable Hilfen, mit welchen Sie so einfach wie möglich Ihre Unterlagen zur Neubewertung der Grundstücke heraussuchen und digital zu uns übermitteln können. Alles weitere erledigen wir für Sie.

Sie haben Fragen hierzu? Wenden Sie sich gern an uns.